Inkaenergie

Lebensfreude durch Selbstheilung

Thema sterben

über den eigenen Tod (Übergang) zu meditieren erweckt im ersten Augenblick zwiespältige Gefühle, sogar Ängste. Aber es ist ein erster Weg, sich mit dem Abschiednehmen vertraut zu machen, darüber nachzudenken, wie möchte ich sterben. Für viele Menschen ist der schnelle Tod eine Idealvorstellung, um von dieser Welt zu gehen. Die Leute sagen: "Der hatte aber einen schönen Tod, er fiel um und spürte nichts mehr."

Ist es wirklich wünschenswert einfach um zufallen und hinüberzugehen, ohne die Geister zu begrüssen, mit ihnen zu tanzen, sie zu spüren und mit einem friedlichen Gedanken einzuschlafen? Warum fürchten wir uns so sehr davor, warum können wir den Tod nicht als das ansehen was er ist? Als ein Teil unseres Lebens, das ebenfalls gefühlt und gespürt und gelebt werden will. Ich DANKE, dass der Tod sich sich mir friedlich nähert und mir die Zeit lässt, sich mit ihm einzulassen. 

Lernen Sie mit mir, diese Meditation kennen. Machen Sie sich mit dem Gedanken vertraut, dass wir alle einmal von dieser Erde gehen werden. 


Ich biete spezielle Sitzungen an wie du dich auf den Tod einstellen oder vorbereiten kannst. Du wirst nachher dein Leben einfacher leben, mit Freude und voller Kraft. Aber zuerst musst du dich auf das Thema einlassen, du musst immer einen Schritt voraus sein wie bei allem was du für Absichten hast im Leben, wenn du dir ein Ziel steckst (nicht Wünsche) bereitest du dich auch vor und schreibst es auf ein Papier. Du kannst vielleicht nicht genau wählen wie du stirbst, aber du kann dir die Angst nehmen und das musst du selbst machen.

Das Leben nach dem Tod ist keine Zeit oder kein Ort, wo die Seelen gleichsam als Automaten existieren und keine Gefühle oder Emotionen haben. Ganz im Gegenteil, es ist ein Ort intensiver Gefühle und Emotionen, die ein Kontextfeld erzeugen, innerhalb dessen sich die Seelen wieder daran erinnern und allmählich wieder wissen, Wer Sie Wirklich Sind.

~ Neale Donald Walsch in "Zuhause in Gott"



Jede Minute verlässt jemand diese Welt.
Das Alter hat damit nichts zu tun.
Wir sind alle in dieser Linie, ohne es zu merken.
Wir wissen nie, wie viele Menschen vor uns sind.
Wir können nicht nach hinten gehen.
Wir können nicht aus der Linie heraustreten.
Wir können die Linie nicht vermeiden.

Also während wir in der Schlange warten

-

Genieße jeden Moment.
Mache den ersten Schritt.
Setze Prioritäten.
Nimm Dir Zeit.
Mache andere Glücklich.
Mache kleine Dinge groß.

Lass jemanden lächeln.
Liebe soviel wie es geht.
Halte Frieden.
Sag Deiner Familie wie sehr Du sie Liebst.
Aber bereue nie was Du tust, denn Du 
könntest bereuen, was Du nicht getan hast.

Bereue nichts!

Lebe Dein Leben - und zwar genau so, wie Du es 
magst - und nicht so wie andere es gerne hätten!